Türkei Reisen

Strände Türkei

Mehr als Strände und Sand - Erlebnis Natur - Über ein Viertel der Türkei ist bewaldet. Ein Drittel der Gesamtfläche wird landwirtschaftlich genutzt. Die Natur zeigt sich sehr abwechslungsreich, denn die Regionen unterscheiden sich stark in der Vegetation. Hügelig zeigt sich die Marmararegion, mit Büschen und Wäldern. Der fruchtbare Ackerboden geht weiter östlich in Steppe über. Auch die Ägäis wird landwirtschaftlich intensiv genutzt, an der Küste prägen Zypressen, Ölbäume und Weinreben die Landschaft.

 


 

Feenkamine in Kappadokien.
Foto: Kultur- und Tourismusministerium Ankara

 

Am Schwarzen Meer herrscht ein kontinentales, feuchtes Klima, dort findet man große Wälder. Auf dem sehr fruchtbaren Boden werden Tee, Tabak, Mais und Haselnüsse angebaut. Zentralanatolien ist zum Großteil eine Steppenlandschaft, die mancherorts wüstenähnliche Züge annimmt. Vor allem Weizen, Gerste und Obst werden hier angebaut. Am Mittelmeer herrscht mediterranes Klima, wo Zitrusfrüchte, Bananen, Tomaten, Erdnüsse und Baumwolle produziert werden. In Südostanatolien, wo die Flüsse Euphrat und Tigris verlaufen, produziert man Weizen, Gerste, Wein, Oliven und Pistazien.

Die Flora der Türkei gilt als die vielfältigste und abwechslungsreichste im Nahen Osten. In den Hochebenen findet man wilde Blumen. Die Steppen werden von Sträuchern, Nadelwäldern und Schwarzkiefern geprägt.

Die Türkei hat eine Vielzahl von Landstrichen zu Naturparks erklärt. Campingmöglichkeiten und Hotels sind meist ausreichend vorhanden. Der Naturpark Gelibolu (Gallipoli), die Halbinsel im Westen Anatoliens bei Çanakkale, ist den Gefallenen des 1. Weltkrieges gewidmet. Der Park erinnert auf 33.000 ha Größe an die gefallenen britischen, australischen, neuseeländischen, französischen und türkischen Soldaten. Der Köprülü Kanyon liegt nördlich von Antalya. Dabei handelt es sich um eine tiefe Bergschlucht, über die eine eindrucksvolle Brücke führt.


 

Wasserfall in Anatolien.
Foto: Kultur- und Tourismusministerium Ankara

 

23 Areale wurden bisher zu Naturschutzgebieten erklärt. In ÇõIlõkara bei Antalya gibt es 400 verschiedene, teils endemische Pflanzen und monumentale Bäume. Der Kur"unlu-Wasserfall, ebenfalls in der Region Antalya, beeindruckt durch eine Bilderbuchlandschaft. Man hat hier sogar die Möglichkeit, hinter den Wasserfall zu gehen.

 

 

Hotels am Strand
Angebote für Hotels in Standlage

 

 

 

 

 

 

Quelle: Türkisches Turismusministerium / bearbeitet von pairola-media